Keine Inhalte/Widgets in dieser Seitenleiste vorhanden.

Im Brenner-Bräu trafen sich am Samstag 79 Mitglieder des Vereins, um die Frühjahrsversammlung mit Neuwahlen abzuhalten. Vorstand Franz Moderegger begrüßte die anwesenden Vereins- und Ehrenmitglieder sowie die Ehrengäste aufs Herzlichste. Ebenso nannte er den 3. Bürgermeister Bischofswiesens Wolfgang Fegg, den Vorstand der Vereinigung, Tobias Kastner, sowie die anwesenden Vorstände der Bischofswieser Ortsvereine.

Zum Totengedenken erhob sich die Versammlung um allen Verstorbenen des Vereines, insbesondere aber dem seit der letzten Versammlung Verstorbenen Größwang Anton („Zipf-Toni“) und seinem jung verstorbenen Sohn zu gedenken. Anton Größwang war das dienstälteste Mitglied der Watzmanner mit insgesamt fast 74 Jahren Vereinszugehörigkeit.

Beim anschließenden Punkt Neuaufnahmen konnte Vorstand Franz Moderegger mit Christina Angerer und Andreas Pelzer zwei neue Mitglieder zum Verein willkommen heißen.

Nach dem Bericht der 1. Kassierin Christine Oeggl, die über geordnete Kassenverhältnisse berichten konnte und der von den Kassenprüfern eine einwandfreie Arbeit bestätigt wurde, verlas 1. Schriftführer Georg Zupfer die Ereignisse des letzten Halbjahres. Die Mitglieder freuten sich über die positiv stimmenden Worte des 1. Jugendleiters Martin Vogl. Die Jugendgruppe sei voll mit motivierten Buam und Dirndl, die sich dieses Jahr schon auf die zahlreichen Auftritte freuen. Der 1. Vorplattler Andreas Burgstaller verwies auf die Almtänze der nun 45 Aktiven und stellte besonders heraus, dass sich alle über Besuche der Vereinsmitglieder bei den Heimatabenden freuen würden. Außerdem wird in diesem Jahr bei zwei Almtänzen auch die Jugendgruppe ihre Plattler und Tänze zum Besten geben.

Bei dem Bericht des scheidenden Vorstands Franz Moderegger richtete er Dankworte an alle Gönner und Spender des Vereins sowie an die Gemeinde Bischofswiesen für die aktive Unterstützung, besonders bei der Planung des neuen Vereinsheims. Bei diesem Thema ließ er die Versammlung wissen, dass die Finanzierung dieses Projektes nun auf Spenden sowie Stiftungen angewiesen sei. Viele Spenden seien schon zugesagt und einige sogar schon überwiesen. Laut Moderegger gibt es das „durchaus das berühmte Licht am Ende des Tunnels“.

Außerdem brachte er kurz das Thema des Gaufestes 2025 in Berchtesgaden ein, jedoch verwies er darauf, dass der Vorstand der Vereinigten Trachtenvereine Berchtesgadens Tobias Kastner darüber noch etwas sagen wird.

Ein „herzliches Vergelt´s Gott“ richtete er auch an alle Vereinsmitglieder der Watzmanner, dort hob er besonders das Engagement für den jährlichen Bischofswieser Adventsmarkt hervor. Ebenfalls bedankte er sich bei den Rauhen Köpf und der Musikkapelle Bischofswiesen, bei denen jeder seinen Teil dazu beiträgt, das Ziel zu erreichen.

Am Schluss seiner Ausführungen richtete er seine Dankworte noch an die gesamte Vorstandschaft für ihre sehr, sehr aktive und gewissenhafte Erfüllung ihrer Mandate.

Franz Moderegger verabschiedete sich nach fast zwei Jahrzenten als Vorstand und Beirat mit einem „Habe die Ehre – aber ned zu de Watzmanner. So leicht werds mi ned los, sondern nur zur aktiven Mitarbeit in der Vorstandschaft.“

Nun übergab der Vorstand die Leitung der Versammlung zur Durchführung der Neuwahlen an Wolfgang Fegg, der sich gerne als Wahlleiter zur Verfügung stellte. Nachdem die alte Vorstandschaft entlastet wurde, konnten die Wahlen größtenteils zügig durchgeführt werden. Bis auf eine Stichwahl bei der Wahl des 1. Vorstands wurden die vom Ausschuss empfohlenen Mitglieder per Akklamation gewählt.

Der neu gewählte Vorstand Georg Zupfer bedankte sich im Namen des neu gewählten Ausschusses bei allen ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern. Er stellte heraus, dass solch verdiente Mitglieder jemanden brauchen, der für sie nachrücke. Dort seien nun sehr viele junge Gesichter zu sehen. „Ich denke man kann von einem Generationswechsel sprechen. Ich habe den Altersdurchschnitt der neuen Vorstandschaft ausgerechnet und der ist jetzt um ganze zehn Jahre gesunken.“, so Zupfer. Er betonte außerdem, dass der neue Ausschuss versuchen wird, neuen Schwung ins Vereinsleben zu bekommen und er habe schon einige Ideen, die schon bald besprochen werden sollen.

Am Ende seiner Ausführungen bat er alle Mitglieder der Watzmanner, zahlreich an den kommenden Veranstaltungen teilzunehmen. Er freue sich auf viele schöne Stunden und ein gutes Miteinander bei den anstehenden Aktionen.

Beim letzten Tagesordnungspunkt „Sonstiges, Wünsche und Anträge“ kam der Vereinigungsvorstand Tobias Kastner zu Wort. Er wünschte der neuen Vorstandschaft alles Gute und klärte die Versammlung kurz über die Pläne zur Organisation des Gaufestersatzes auf. Er betonte aber auch, dass das Fest nur durchgeführt werden werde, wenn die Weihnachtsschützen- und Trachtenvereine mit einer breiten Mehrheit zustimmen würden.

Daraufhin konnte der neue Vorstand Georg Zupfer mit dem Wahlspruch unseres Vereins „Treu dem guten alten Brauch“ die ereignisreiche Versammlung beschließen.

Das Wahlergebnis:

1. VorstandGeorg Zupfer70 Stimmengeheime Wahl
2. VorstandMichael Vogl78 StimmenAkklamation
1. KassierKatharina Reif78 StimmenAkklamation
2. KassierMaria Moderegger78 StimmenAkklamation
1. SchriftführerFranz Rasp79 StimmenAkklamation
2. SchriftführerSimon Irlinger78 StimmenAkklamation
1. JugendleiterMartin Vogl78 StimmenAkklamation
2. JugendleiterAnna Angerer78 StimmenAkklamation
1. VorplattlerAndreas Burgstaller30 StimmenAkklamation
2. VorplattlerMaxi Stangassinger30 StimmenAkklamation
1. VorplattlerinChristina Lenz30 StimmenAkklamation
2. VorplattlerinFranziska Angerer30 StimmenAkklamation
1. FähnrichAnton Angerer78 StimmenAkklamation
2. FähnrichSebastian Kühnhauser78 StimmenAkklamation
FahnenbegleiterBartholomäus Murf78 StimmenAkklamation
Maxi Stangassinger78 StimmenAkklamation
Maxi Wassermann78 StimmenAkklamation
Matthias Koller78 StimmenAkklamation
BeiratJosef Fegg78 StimmenAkklamation
Michael Wendl78 StimmenAkklamation
Miriam Metzendorf78 StimmenAkklamation
Andreas Stanggaßinger78 StimmenAkklamation
KassenprüferRobert Mayr78 StimmenAkklamation
Josef Walch78 StimmenAkklamation

Bilder/Impressionen: