Das Vereinsjahr 2020 geht zu Ende. Viel ist passiert in diesem Jahr, leider nicht im Sinne der Trachtensache.

Maria Eck, Jahrtag, Gaufest, Almtänze sind normalerweise feste Bestandteile in unserm Trachtenkalender. Nicht zu vergessen auch alle kirchlichen Anlässe, zu denen wir unser schönstes Gewand aus dem Schrank holen und den festlichen Rahmen, hinter unserer Vereinsfahne einziehend, unterstreichen. Nichts von all dem konnten wir in diesem Jahr begleiten und genießen. Von den Trachtenfesten und Fahnenweihen ganz abgesehen.

Besonders hart hat es auch unsere Jugendgruppe getroffen. Unsere Jugendleiter, Elisabeth und Martin, haben sich sehr um die Kinder bemüht und sogar einen Ausflug organisiert, aber ohne laufende Proben und Auftritte ist es schwierig alle dabei zu halten.

So können wir uns allen nur wünschen, dass wir gesund bleiben und dieser Virus möglichst bald aus unserem Leben verschwindet. Dann können wir „frisch auf“ und ganz nach unserem Motto „treu dem guadn, oidn Brauch“ unseren Verein wiederbeleben.

Besonders leid tut es mir auch, dass wir euch die Vereinschronik, die unser Zupfer Georg unter Mithilfe noch vom Keilhof Tonerl und der Vogler Katharina mit viel Liebe zusammengestellt hat, noch nicht vorstellen konnten. Einzelne haben sie schon und alle sind ganz begeistert. Wenn ihr jetzt schon Interesse habt, dann wendet euch bitte direkt an Georg.

Und wenn ma scho koa Glück hat, dann kimmt´s Pech a nu dazua in Form von Wind, sodass wir unseren Kurzausflug auf den Jenner auch noch absagen mussten. Sobald es wieder geht werden wir einen zweiten Versuch starten und auch unsere Geburtstagskinder hochleben lassen.

Leider müssen wir aus bekannten Gründen auch auf die Weihnachtseinstimmung im Rahmen unserer traditionellen Weihnachtsfeier verzichten. Die Ehrungen werden wir dann bei der nächsten Versammlung nachholen.

Da wir im Moment auch keine Versammlungen abhalten können findest du im Anhang eine Zusammenfassung des Kassenberichtes für das letzte Vereinsjahr. Den Schriftführerbericht kannst du dir unter www.watzmanner.de herunterladen. Die Entlastung der Vorstandschaft werden wir dann (hoffentlich im Frühjahr) bei unserer nächsten Versammlung nachholen.

Bei dieser Gelegenheit möchte ich dir für deine Vereinstreue danken. „Halt ma zsamm“ ist im Moment ein viel gebrauchter Spruch, aber er drückt am besten aus, was wir im Moment am dringendsten brauchen: Zusammenhalt und Zuversicht.

Bei den Neuwahlen im Frühjahr werde ich mich nicht mehr zur Wiederwahl stellen. Ich bitte dich um Verständnis dafür. Unser Verein ist stark und hat viele fähige und geeignete Kandidaten*innen. Bitte trage mit dazu bei, dass wir nicht wieder in eine Situation geraten wie in den letzten Jahren.

Im Namen der gesamten Vorstandschaft und auch ganz persönlich wünsche ich dir eine schöne, ruhige Adventszeit, besinnliche Feierdog und a guats Neis 2021.


Franz Moderegger

1. Vorstand
GTEV D‘ Watzmanner e. V.